Mitteilungen

Wichtige Mitteilungen der Umweltberatung.

Natur gefällt umso besser, je wilder sie ist.

Mitmachen bei der KAMPAGNE-WILDES-HESSEN

Ein bisschen mehr Wildnis wagen bezogen auf das private Wohnumfeld, den Garten und darüber hinaus.

Fast jeder zweite Deutsche wünscht sich mehr Wildnis in Deutschland, das zeigte eine Studie zum Naturbewusstsein, durchgeführt vom Bundesamt für Naturschutz, bereits vor Jahren. Demnach gaben sogar 65 % der Befragten an, dass ihnen Natur umso besser gefällt, je wilder sie ist. Mit "Wildnis" werden vor allem positiv besetzte Begriffe wie "rein", "echt" und "unverfälscht" verbunden.
In der aktuellen Studie zum Naturbewusstsein vom Bundesamt für Naturschutz geben 94 Prozent der Befragten an, dass die Natur zu einem guten Leben dazu gehört, dass es ihnen bei der Erziehung ihrer Kinder wichtig ist oder wäre, diesen die Natur nahe zu bringen, dass es sie glücklich macht, in der Natur zu sein.
Dann liegt es doch nahe auch ein bisschen mehr Wildnis zu wagen, - bezogen auf das private Wohnumfeld, den Garten und darüber hinaus.
Weitere Infos auch unter https://www.hessen-nachhaltig.de/de/kampagne-wildes-hessen.html


Der wilde Garten


Herr Krause von der Nachbarfirma
schimpft über´n Zaun die Tante Irma,
weil rund um´s alte gelbe Haus,
zu sehen sei so mancher Graus,
weil Gras und Busch zu wild gedeih´n,
und gar zu laut die Vögel schrei´n.
Sie soll - so möcht´ er - Raupen, Kröten
und all die andern Tiere töten.
„Die Ordnung herrscht in meinem Garten,
das kann ich auch von euch erwarten“,
zeigt Krause dann auf seinen Rasen:
„Hier gibt es keine wilden Hasen,
kein Unkraut wächst, nur am Rand ´ne Kiefer,
hier findet man kein Ungeziefer.“
Doch Tante Irma sagt kein Wort.
Ihr Garten ist der richt´ge Ort
für all die freien wilden Spiele,
und Kinder kommen täglich viele,
von nah und fern, vom Nachbarhause
darunter auch der Bub von Krause.
( aus der Kinderfibel „Unsere Natur“)
Foto rechts: Karl Heinz Niehus -Schritte zum Naturgarten - Leben wieder leben lassen!.
Umweltberatung des Abwasserverbandes Obere Gersprenz
Ezyer Straße 5, 64395 Brensbach
Telefon: 06161-80934 Fax: 06161-80931
Email: umweltberatung@av-oberegersprenz.de
www.av-oberegersprenz.de

Links zum Artikel:

Geschrieben von Umweltberatung des Abwasserverbandes Obere Gersprenz am 01.02.18 um 11:03 Uhr.