Das können sie tun

Wichtige Tipps zum Erhalt der Qualität unserers Wassers.

Abwasser ?

Jahrhunderte hindurch wurde Abwasser im Boden versickert oder in Flüsse und Bäche geleitet und damit der natürlichen Selbstreinigungskraft des Wassers vertraut. Bei der heutigen Besiedlungs- und Industriedichte müssen die großen Abwassermengen in fachgerechte gebauten Kanalisationen gesammelt und in Kläranlagen nach Stand der Technik gereinigt werden.

Wie wird unser Abwasser gereinigt ?

Die Abwasserreinigung ist aufwendig und erfolgt in verschiedenen Schritten.
In diesem umfangreichen Prozess werden neben mechanischen auch biologische und chemische Verfahren eingesetzt.

Das können Sie tun:

Ohne Wasser läuft nichts.

Wasser steht in einem ständigen Kreislauf in der Natur. Und dieser Kreislauf des Wassers und die Qualität dieses lebenswichtigen Elementes sind sehr wichtig für unsere Gesundheit, für unser Wohlbefinden und für unsere Mitwelt. Sicher, - unsere Kläranlage bereitet unser Abwasser auf, aber bis daraus wieder Wasser in Trinkwasserqualität wird, dauert lange. Hier sind wir, nach wie vor, auf die Selbstreinigungskraft der Natur angewiesen.

Deshalb nachfolgend einige kleine aber wichtige Tipps mit großer Wirkung für unser Wasser.



Wasser sparen heißt auch Wasser schützen

Durch sparsamen Umgang mit Wasser wird dem natürlichen Wasserhaushalt weniger Wasser entzogen und es wird weniger Abwasser erzeugt, das unsere Kläranlage reinigen muss.

Viele Verunreinigungen des Abwassers sind vermeidbar.

Natürlich gehören Zigarettenkippen, Damenhygieneartikel, alte Medikamente und Co nicht in die Toilette, das wissen wir schon längst. Für Müll haben wir andere Entsorgungswege. Nutzen Sie bitte bei Fragen zum Thema Abfall das kostenlose Servicetelefon: 0800 / 96 00 100.

Aggressive Putzmittel sind unnötig und richten nur Schaden bei der Abwasserreinigung an. Haushaltsreiniger, die leicht und vollständig biologisch abbaubar sind, sind besser. Bei der Dosierung ist maßhalten angesagt.

Die Waschmaschine nur voll beladen laufen lassen spart Wasser. Kompaktwaschmittel sind besser als 10-Kilo-Pakete, - am Besten sind die sogenannten Baukastenwaschmittel. Waschmittel bitte sparsam und entsprechend der Wasserhärte und dem Verschmutzungsgrad der Wäsche dosieren.

Autowaschen bitte nicht auf der Straße. In Autowaschanlagen wird das Waschwasser aufgefangen, die Schadstoffe abgeschieden und ordnungsgemäß beseitigt.

Flächen entsiegeln und Regenwasser versickern lassen entlastet die Kläranlage.

Es ist höchste Zeit unsere versiegelten Böden wo immer es möglich ist, wieder aufzubrechen. Ensiegeln heißt das Zauberwort und gemeint ist damit das Entfernen von Asphalt, Beton und anderen wasserundurchlässigen Materialien. Alternativen sind Rasengittersteine, Pflaster mit breiten unversiegelten Fugen oder Schotterrasen.

Positive Aspekte der Entsiegelung:

Verringerung der sommerlichen Überhitzung, Verminderung der Luftfeuchtedefizite, Verbesserung von Kleinklima und Lufthygiene, Wiederbelebung der Böden und Entfaltung ihres ökologischen Potentials, Entlastung der Kläranlage bei Regen.

Auch alles nichts Neues !

Natürlich - wer einmal angefangen hat, über den vernünftigen Umgang mit Wasser nachzudenken, der hat selbst schon viele gute Einsichten gewonnen.

Wir wollen Sie motivieren es nicht bei Ideen zu belassen, - sondern diese auch weiterhin tatkräftig umzusetzen. Es gibt nichts Gutes außer man tut es !

Bei Fragen oder Problemen wenden Sie sich bitte an unsere Umweltberatung.