Klärwerk 2

Das Klärwerk 2 des Odenwald-Schlachthofs.

Im Jahr 1997 ist das Klärwerk 2 des Abwasserverbandes Obere Gersprenz beim Odenwald-Schlachthof am Ochsenwiesenweg in Brensbach in Betrieb genommen worden.

Das Klärwerk 2 ist mit der modernen Technik des SBR-Verfahrens konzipiert (SBR = Sequuencing Batch Reactor). Die Bemessung ist auf 284 kg BSB 5pro Tag ausgelegt entsprechend 4.733 Einwohnerwerten. Gereinigt wird sämtliches anfallendes Schmutzwasser des Schlachthofes (Betrieb, verschmutztes Hofwasser, Abwasser aus den Ställen und internes Sanitärabwasser).
Die anfallenden Grobstoffe werden mittels eines Feinrechens entfernt. Danach schließt sich eine Vorklärung an, die als Flotationsstufe ausgebildet ist. Hierbei werden alle ungelösten Abwasserinhaltsstoffe mittels feinblasiger Druckluft zur Oberfläche gespült und dort geräumt.

Das nunmehr mechanisch gereinigte Abwasser gelangt in den SBR-Reaktor wo alle anschließenden Verfahrensschritte der Abwasserreinigung in einem einzelnen Behälter nacheinander ablaufen. Das Abwasser wird zunächst intensiv belüftet, wobei die Kohlenstoffverbindungen abgebaut und die Stickstoffverbindungen oxidiert werden. Danach schließt sich in einem zweiten Schritt eine unbelüftete Phase an (Denitrifikation) in der der Stickstoff aus dem System entfernt wird. Nach einer Sedimentationsphase, in der sich der Belebtschlamm auf dem Grund des Behälters absetzt, wird das vollbiologisch gereinigte Abwasser aus der Klarphase abgezogen und über den Ochsenwiesengraben in die Gersprenz eingeleitet.

Im Klärwerk 2 wird kein Mischwasser gereinigt. Das bedeutet, dass kein unverschmutztes Regenwasser zur Kläranlage gelangt. Infolge dessen ist die behandelte Abwassermenge im Vergleich zu jeder kommunalen Kläranlage, die im Mischsystem entwässert, sehr gering. Die jährlich behandelte Abwassermenge beträgt nur ca. 15.000 m³ (im Gegensatz zu über 2.000.000 m³ aus unserer großen Verbandsanlage).