Klärschlamm

Das geschieht mit dem Klärschlamm...

Kreisläufe schließen und nachvollziehbar machen, das macht Sinn.
Unser Klärschlamm wird soweit wie möglich in der Region über kurze, nachvollziehbare Wege landbaulich verwertet.

Nachdem der auf unserer Kläranlage anfallende Klärschlamm zunächst nur begrenzt in der Landwirtschaft Verwertung fand, wurden an der Verbandskläranlage zwei Schlammstapelbehälter gebaut. Damit wurde es möglich, Klärschlamm über längere Zeiträume zu speichern und gezielt zur Ausbringung anzubieten. Im Frühjahr und im Sommer bis in den Herbst hinein kann nun ein Großteil der flüssige Kärschlamm von Landwirten aus der Region verwertet werden.

Bereits seit vielen Jahren ist es nun schon möglich, dass der gesamte Klärschlamm, das auf unserer Kläranlage in Brensbach anfällt, in der Landwirtschaft und der Rekultivierung Verwertung findet.



Ein Stoffkreislauf ist damit geschlossen worden.

Unser Klärschlamm wird regelmäßig von staatlich anerkannten Labors untersucht. Auch die neuesten Untersuchungsergebnisse bestätigen die günstigen Nährstoffgehalte und die relativ niedrigen Schwermetallfrachten unseres Klärschlammes.
Die Abnehmer erhalten eine Aufwandsentschädigung. Die Kosten für die erforderlichen Bodenproben werden von dem Verband getragen. Interessierte Landwirte, bitten wir, sich frühzeitig an unsere Umweltberatung zu wenden, da ein gewisser Vorlauf für die erforderlichen Bodenanalysen und die Anmeldung der Klärschlammausbringung bei den zuständigen Behörden nötig ist.